eForFuel: Kraftstoffe aus CO2 und Strom

Tuesday, 05 June 2018 02:16
eForFuel: Kraftstoffe aus CO2 und Strom Von: Arren Bar-Even und Markus Schmidt Veröffentlicht am 4. Juni 2018 Das spannende EU Forschungsprojekt eForFuel, bei dem das österreichische Wissenschaftskommunikations-KMU Biofaction teilnimmt, entwickelt eine industrielle Biotechnologie-Lösung, welche Strom und Mikroorganismen nutzt, um CO2 in erneuerbare Kraftstoffe auf Kohlenwasserstoff-Basis umzuwandeln und so einen nachhaltigen Ersatz für fossile Kraftstoffe zu schaffen. eForFuel, ein Horizon 2020 EU Projekt, begann im März 2018, hat eine Laufzeit von vier Jahren und bekommt eine Förderung von rund vier Millionen Euro. Das Projekt wird von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts (MPI) für Molekulare Pflanzenphysiologie in Deutschland koordiniert und umfasst 14 industrielle und akademische Partner aus 9 europäischen und assoziierten Ländern. eForFuel ist ein interdisziplinäres Projekt mit dem Ziel, nachhaltige Alternativen zu fossilen Kraftstoffen anzubieten. Treibhausgase (insbesondere CO2), die bei der Verbrennung fossiler Kraftstoffe freigesetzt werden, sind Hauptreiber für den Klimawandel und somit eine globale Bedrohung für Gesellschaft und Umwelt. Daher ist es…
Tabak für die Gesundheit mit neuen Techniken der Pflanzenzüchtung VON: Diego Orzaez UND Markus Schmidt   Das österreichische Forschungs- und Wissenschaftskommunikationsunternehmen Biofaction KG beteiligt sich, gemeinsam mit der BOKU, am EU-finanzierten Forschungsprojekt NEWCOTIANA. In NEWCOTIANA werden mehrere neue Pflanzenzuchttechniken kombiniert um die Herstellung von medizinischen und kosmetischen Produkten in Tabakpflanzen zu ermöglichen. Unter Ausnutzung modernster Methoden der molekularen Züchtung werden die Forscher neue Tabaksorten und auch neue Züchtungen des wilden Tabak-Verwandten Nicotiana benthamiana entwickeln, um hochwertige Wirkstoffe wie Antikörper, Impfstoffe und Medikamente auf nachhaltige Weise herzustellen. NEWCOTIANA ist ein H2020 EU-Projekt mit einem Budget von 7,2 Mio. €, das von Wissenschaftlern des spanischen Instituts für pflanzliche Molekularbiologie und Zellbiologie (IBMCP) unter Beteiligung von 19 industriellen und akademischen Partnern aus 8 europäischen Ländern und Australien koordiniert wird.   Tabak (Nicotiana tabacum) ist eine Pflanze, die bekannterweise zur Herstellung von Zigaretten verwendet wird. Angesichts der überwältigenden wissenschaftlichen Beweise, dass Rauchen schädlich ist,…

LAB on demand

Tuesday, 29 November 2016 03:43
Sie suchen für eine definierte Zeit (Woche/n, Monat/e) ein ausgestattetes mikrobiologisches Labor? So eine Spezialimmobilie können Sie am Campus Technopol Tulln mieten. Seit Herbst 2016 bietet ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, Start-ups, Spin-offs, Unternehmen mit Forschungforcierung, uvm. im TFZ – Technologie- und Forschungs-zentrum am Technopol Tulln ein voll eingerichtetes Mikrobiologielabor an. Dieses erste „LAB on demand“ Niederösterreichs ist unter anderem mit einer sterilen Werkbank, Brut- und Kühl-/Gefrier-schränken, Autoklaven und einem Mikroskop ausgerüstet. Es kann für eine definierte Zeit (Woche/n, Monat/e) für Forschungstätigkeiten gemietet werden. Die Wirtschaftsagentur ermöglicht Jungunternehmen damit nicht nur Infrastruktur-Anschaffungs-kosten zu sparen, sondern auch Forschungsergebnisse und Daten für eventuelle zukünftige Projekte zu sammeln und Entwicklungen voranzutreiben. Ein großer Vorteil der neuen Einrichtung ist auch die unmittelbare Nähe zur wissenschaftlichen Kompetenz des Studiengangs Biotechnische Verfahren der FH Wiener Neustadt, der Institute der Universität für Bodenkultur, des Austrian Institute of Technology (AIT) sowie weiterer angesiedelten Institutionen. Nähere Informationen: Laborgröße:…

Page 2 of 2