Viren, die Krebs zerstören

Saturday, 20 October 2012 12:16
Die Leiterin der Innsbrucker Sektion für Virologie, Univ.-Prof.in Dr.in Dorothee von Laer und ihr Team konnten sich mit ihrer Unternehmensidee „Vira Therapeutics“ beim internationalen Businessplanwettbewerb „Best of Biotech“ durchsetzen und den 1. Platz für sich entscheiden. Das vom Forscherteam entwickelte Virus VSV-GP soll sich in Krebszellen vermehren und somit Tumore zerstören aber gesunde Zellen nicht angreifen. Eine vielversprechende Alternative zu herkömmlichen Tumortherapien. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner überreichte den begehrten Preis am 18. Oktober in Wien. Viren, die Krebszellen zerstören „Viren werden oft als die lautlosen Killer bezeichnet. Aber wenn man sie verändert, dann können sie sich in Krebszellen stark vermehren und somit auch einen Tumor angreifen“, erklärt Prof. in von Laer. „Was einfach klingt, ist allerdings das Ergebnis jahrelangen Experimentierens und Umdenkens.“ Mittlerweile ist der innovative Forschungsansatz der renommierten Virologin patentiert. Da gesunde Zellen nicht angegriffen werden, gelten Viren, die Krebszellen zerstören, als vielversprechende Alternative zu herkömmlichen…
Das European Health Literacy Project wurde am 3. Oktober im Rahmen des EHFG (European Health Forum Gastein) mit dem European Health Award 2012 ausgezeichnet. Menschen mit hoher Health Literacy (Gesundheitskompetenz) fällt es leichter, diverse Gesundheitsangebote und Informationen zu verstehen, richtig einzuschätzen und auf den eigenen Fall anzuwenden . "Health Literacy bedeutet eine effizientere Nutzung von Gesundheitsressourcen - und dies kann das angespannte staatliche Gesundheitssystem entlasten“, so Ronald Pichler, Generalsekretär des FOPI. Das 2009 ins Leben gerufene European Health Literacy Projekt zeigt die soziale und politische Bedeutung von Gesundheitskompetenz auf und liefert damit eine Basis für weitere Maßnahmen, diese Befähigung quer durch alle Bevölkerungsschichten Europas zu fördern. Der European Health Award wird vom österreichischen Gesundheitsministerium unterstützt und vom FOPI, dem Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich, gesponsert und ist mit EUR 10.000,-- dotiert. Der Award gehört zu den wichtigsten pan-europäischen Gesundheits-Auszeichnungen. Durch ihn werden Projekte honoriert, die…
Das European Health Literacy Project wurde am 3. Oktober im Rahmen des EHFG (European Health Forum Gastein) mit dem European Health Award 2012 ausgezeichnet. Menschen mit hoher Health Literacy (Gesundheitskompetenz) fällt es leichter, diverse Gesundheitsangebote und Informationen zu verstehen, richtig einzuschätzen und auf den eigenen Fall anzuwenden . "Health Literacy bedeutet eine effizientere Nutzung von Gesundheitsressourcen - und dies kann das angespannte staatliche Gesundheitssystem entlasten“, so Ronald Pichler, Generalsekretär des FOPI. Das 2009 ins Leben gerufene European Health Literacy Projekt zeigt die soziale und politische Bedeutung von Gesundheitskompetenz auf und liefert damit eine Basis für weitere Maßnahmen, diese Befähigung quer durch alle Bevölkerungsschichten Europas zu fördern. Der European Health Award wird vom österreichischen Gesundheitsministerium unterstützt und vom FOPI, dem Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich, gesponsert und ist mit EUR 10.000,-- dotiert. Der Award gehört zu den wichtigsten pan-europäischen Gesundheits-Auszeichnungen. Durch ihn werden Projekte honoriert, die…