eForFuel: Kraftstoffe aus CO2 und Strom

Tuesday, 05 June 2018 02:16

eForFuel: Kraftstoffe aus CO2 und Strom

Von: Arren Bar-Even und Markus Schmidt

Veröffentlicht am 4. Juni 2018

Das spannende EU Forschungsprojekt eForFuel, bei dem das österreichische Wissenschaftskommunikations-KMU Biofaction teilnimmt, entwickelt eine industrielle Biotechnologie-Lösung, welche Strom und Mikroorganismen nutzt, um CO2 in erneuerbare Kraftstoffe auf Kohlenwasserstoff-Basis umzuwandeln und so einen nachhaltigen Ersatz für fossile Kraftstoffe zu schaffen.

  • eForFuel, ein Horizon 2020 EU Projekt, begann im März 2018, hat eine Laufzeit von vier Jahren und bekommt eine Förderung von rund vier Millionen Euro.
  • Das Projekt wird von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts (MPI) für Molekulare Pflanzenphysiologie in Deutschland koordiniert und umfasst 14 industrielle und akademische Partner aus 9 europäischen und assoziierten Ländern.
  • eForFuel ist ein interdisziplinäres Projekt mit dem Ziel, nachhaltige Alternativen zu fossilen Kraftstoffen anzubieten.

Treibhausgase (insbesondere CO2), die bei der Verbrennung fossiler Kraftstoffe freigesetzt werden, sind Hauptreiber für den Klimawandel und somit eine globale Bedrohung für Gesellschaft und Umwelt. Daher ist es sehr wichtig, fossile Kraftstoffe durch alternative, nachhaltige Quellen zu ersetzen. Bis jetzt stand die Herstellung von Biotreibstoffen in direkter Konkurrenz zu Bodenressourcen und damit auch zur Nahrungsmittelproduktion. Konventionelle  Biotreibstoffe können daher fossile Treibstoffe nicht vollständig ersetzen, ohne die Ernährungssicherheit und die biologische Vielfalt ernsthaft zu gefährden. Um dieses Problem zu meistern, verfolgt eForFuel einen neuartigen Lösungsansatz bei dem Ressourcen genutzt werden, die im Wesentlichen unbegrenzt verfügbar und unabhängig von der Bodennutzung sind: CO2, Strom und Wasser.

 "Was eForFuel einzigartig macht, ist die nachhaltige Produktionskette, die CO2-Emissionen und erneuerbaren Strom in einfach zu handhabende Ameisensäure umwandelt, die dann mittels gentechnisch veränderter Mikroben zu erneuerbaren, kohlenwasserstoffbasie

 

rten Kraftstoffen umgewandelt wird", sagt Projektkoordinator Arren Bar-Even vom MPI.

Ziel von eForFuel ist es, einen einzigartigen, integrierten Elektro-Bioreaktor zu entwickeln, der automatisch die CO2-Elektro-Reduktion, die Produktion und Biokonversion von Formiat (dem Salz der Ameisensäure) in Kohlenwasserstoffe integriert, die in weiterer Folge als nachhaltige "Drop-In"-Kraftstoffe benützt werden können. Dieses integrierte System transformiert nachhaltig die Art und Weise wie Kraftstoffe und kohlenstoffbasierte Chemikalien produziert werden.

"Wir werden das Projekt einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und einen Dialog mit betroffenen Stakeholdern sowie mit Bürgerinnen und Bürgern initiieren", erklärt Markus Schmidt von Biofaction, Wien, leitender Wissenschaftler im Projekt.

Biofaction wird einen wichtigen Beitrag zu eForFuel leisten, indem es sich um die soziale Säule der Nachhaltigkeit kümmert. In Zusammenarbeit mit anderen Projektpartnern will Biofaction den gesellschaftlichen Mehrwert dieser neuen Biotreibstoffe optimieren und kommunizieren.

 

Diesen Text finden Sie auch auf Englisch auf unserer Seite: https://www.biofaction.com/eforfuel-press-release/

Updates finden Sie unter www.eforfuel.eu und auf Twitter @eforfuel

_______________________

Mehr Informationen erhalten Sie bei:

Projektkoordinator Arren Bar-Even (MPI)

E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. – Tel.: +49-(0)331-5678910

oder Markus Schmidt (Biofaction)

E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. – Tel.: +43-(0)1 943 11 94

eForFuel, das im März 2018 in Berlin gestartet wurde ist ein vierjähriges Projekt welches durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union unter der Projektnr. 763911 gefördert wird.

Published in Mitgliedsnews
  • FEBS Newsletter - November 2019
    Find photos, reports and updates on a range of FEBS activities, including FEBS Council election outcomes, a round-up of the Krakow FEBS Congress, a feature on FEBS member Societies, and a first look at FEBS events lined up for 2020.   Registration and abstract submission for the 45th FEBS Congress are now open! Join us in the vibrant city of Ljubljana in July 2020 for inspiration, learning and discussion across the spectrum of…
    07.11.2019,
  • FEMS - Get Involved bulletin - October
    The FEMS Get involved bulletin is out! Read the October issue with microbiology research, events and calls. We want to highlight especially the open call for nominations for FEMS-Jensen Award. This Award is for young outstanding microbiology researchers and comprises a fellowhsip for at least half a year spending at an outstanding research laboratory  and up to 10.000 EUR. Get Involved Bulletin Content Join the volunteer translation team Building Communities…
    01.11.2019,
  • EFB Newsletter October 2019
      Hans Clevers Announced as Plenary Speaker at ECB2020 Hans Clevers is group leader at the Hubrecht Institute for Developmental Biology and Stem Cell Research and at the Princess Máxima Center for Pediatric Oncology. He is also professor of Molecular Genetics at the University Medical Center Utrecht and Utrecht University and Oncode Investigator. The Clevers group has pioneered methods to study the molecular mechanisms of tissue development and cancer of…
    01.11.2019,
  • Environmentally friendly drugs, targeted cancer treatment, obstacle course for blood cells
    Life Science Awards Austria 2019 given to young Austrian researchers Each year, the ÖGMBT initiates a unique nationwide search in order to find the brightest young researchers in the Life Sciences field across all of Austria. At the 11th Annual Conference in Salzburg, five young scientists were honoured for their internationally sensational work. The promotion of young scientists is one of the ÖGMBT’s main pillars. Regularly awarding scientific prizes is…
    17.10.2019,
  • FEMS - Get Involved bulletin - September
    The new "Get Involved Bulletin" gives you an overview on various FEMS updates. Get Involved Bulletin Content Join the volunteer translation team Our new president.. Hilary Lappin-Scott The FEMS summer school for postdocs FEMS 2018 annual report The winners of the Microbe Art Competition for International Microorganism Day Put your science-engagement on the map Thematic Issue of FEMS yeast research Top 3 opportunities  
    27.09.2019,
  • Online-Befragung zur neuen FTI-Strategie
    Online-Befragung zur neuen FTI-Strategie Zur Erarbeitung der neuen Forschungsstrategie für Österreich werden alle interessierten Stakeholder eingeladen, ihre Expertise und ihr Wissen einzubringen. Dazu wurde vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftssandort eine Online-Befragung gestartet. Im Rahmen dieser Erhebung können Ideen zu den Themenbereichen Humanressourcen, Grundlagenforschung, Forschungsinfrastruktur, EU-Missionen und EU-Partnerschaften, Internationalisierung sowie angewandte Forschung und Impact auf Wirtschaft und Gesellschaft eingebracht werden.   jetzt teilnehmen
    25.09.2019,
  • Petition: European Commissioner to ‘Education, Research, Innovation and Youth’
    European Plant Science Organisation, EPSO, initiated petition European scientists incl. Nora Brambilla (TU-München) started a petition to ask changing the title for the European Commissioner-designate from ‘Innovation and Youth’ to ‘Education, Research, Innovation and Youth’ to give  the necessary attention as well to education and research in the next Commission of the EU. Find detailed info below.   10.000 signatures are needed to be heard by the EC and the…
    23.09.2019,
  • FEMS - Get Involved Bulletin August
    The new "Get Involved Bulletin" gives you an overview on various FEMS updates. Get Involved Bulletin - August   Content 1. International Microorganism Day 2. Goodbye Eveline 3. FEMS Communication intern 4. FEMS Policy Intern 5. Video Interview Series 6. New Journal Social Media Editor 7. Opportunities
    22.08.2019,
  • One year after the ECJ ruling on genome editing:
    Scientists call on EU politicians to amend legislation to secure our food supply and promote sustainable agriculture. A public statement by numerous European institutes calls for the amendment of the EU's almost 20-year-old GMO legislation On Thursday, numerous renowned European scientists appealed to the EU to simplify the use of new precision breeding methods to improve crops. This should enable the sustainable development of agriculture and food production in the…
    31.07.2019,
  • Support for R&D projects on product, process and service innovations
    New call by the Vienna Business Agency - deadline is September 11th. See below for details or visit their website. Funding rate: small enterprises 45%, medium-sized enterprises 35%, large enterprises 25%, research institutions (as a partner) 80%, max. funding amount 500,000; female participation bonus 10,000 euros; 15% cooperation bonus; min. project value: 50.000 euros Time frame to submit applications: 2019/05/08 to 2019/09/11 The Call From Science to Products provides support…
    31.07.2019,
  • Neues FFG-Karriereprogramm in Planung
    Für das Jahr 2020 arbeitet w-fFORTE (Wirtschaftsimpulse von Frauen in Forschung & Technologie) gerade an einem neuen modular aufgebauten Karriere-Format (Trainings, Selbstreflexion, Networking, Projektentwicklung), um Frauen in Forschung & Innovation zu unterstützen, in ihrem beruflichen und persönlichen Wirken weiterzukommen. Beteiligen Sie sich mit Ihren Bedürfnissen & Erfahrungen bei unseren Entwicklungsaktivitäten: Für Forscherinnen & Innovatorinnen: - Online-Umfrage (bis 22.9.) - Teilnahme an der Fokusgruppe im Oktober (Bei Interesse bitte mail an…
    01.10.2019,
  • Einladung FEMtech Netzwerktreffen: Digitalisierung macht alles anders. Auch die Chancengleichheit?
    Montag, 14. Oktober, 2019, 16.00-18.00 Uhr Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien Nadja Bergmann (L&R Sozialforschung) präsentiert die Ergebnisse und Highlights der Studie „Digitalisierung - Industrie 4.0 - Arbeit 4.0 - Gender 4.0“. Sie wird einen Einblick in die gegenwärtige Diskussion geben und die Zukunft der Arbeitswelt vor dem Hintergrund der Gender-Dimension erläutern. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Einladung und Anmeldung: https://www.ffg.at/femtech-nwt/digitalisierung #BMVIT #FFG
    01.10.2019,
  • LISAvienna to celebrate the launch of KHAN-I fund: € 60 million for early stage drug development
    LISAvienna’s co-owner Austria Wirtschaftsservice invests in the KHAN Technology Transfer Fund I GmbH & Co KG (KHAN-I) to foster translational research in Austrian life sciences. Exciting new findings and hypotheses will undergo systematic and professional testing and validation.   The KHAN-I fund focuses on innovative projects that have a clear potential for creating new therapeutic modalities in indications with an unmet medical need. The results are prototypes of new drugs…
    27.09.2019,
  • eForFuel: Kraftstoffe aus CO2 und Strom
    eForFuel: Kraftstoffe aus CO2 und Strom Von: Arren Bar-Even und Markus Schmidt Veröffentlicht am 4. Juni 2018 Das spannende EU Forschungsprojekt eForFuel, bei dem das österreichische Wissenschaftskommunikations-KMU Biofaction teilnimmt, entwickelt eine industrielle Biotechnologie-Lösung, welche Strom und Mikroorganismen nutzt, um CO2 in erneuerbare Kraftstoffe auf Kohlenwasserstoff-Basis umzuwandeln und so einen nachhaltigen Ersatz für fossile Kraftstoffe zu schaffen. eForFuel, ein Horizon 2020 EU Projekt, begann im März 2018, hat eine Laufzeit von…
    05.06.2018,
  • Tabak für die Gesundheit mit neuen Techniken der Pflanzenzüchtung
    Tabak für die Gesundheit mit neuen Techniken der Pflanzenzüchtung VON: Diego Orzaez UND Markus Schmidt   Das österreichische Forschungs- und Wissenschaftskommunikationsunternehmen Biofaction KG beteiligt sich, gemeinsam mit der BOKU, am EU-finanzierten Forschungsprojekt NEWCOTIANA. In NEWCOTIANA werden mehrere neue Pflanzenzuchttechniken kombiniert um die Herstellung von medizinischen und kosmetischen Produkten in Tabakpflanzen zu ermöglichen. Unter Ausnutzung modernster Methoden der molekularen Züchtung werden die Forscher neue Tabaksorten und auch neue Züchtungen des wilden…
    28.02.2018,
  • LAB on demand
    Sie suchen für eine definierte Zeit (Woche/n, Monat/e) ein ausgestattetes mikrobiologisches Labor? So eine Spezialimmobilie können Sie am Campus Technopol Tulln mieten. Seit Herbst 2016 bietet ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, Start-ups, Spin-offs, Unternehmen mit Forschungforcierung, uvm. im TFZ – Technologie- und Forschungs-zentrum am Technopol Tulln ein voll eingerichtetes Mikrobiologielabor an. Dieses erste „LAB on demand“ Niederösterreichs ist unter anderem mit einer sterilen Werkbank, Brut- und Kühl-/Gefrier-schränken, Autoklaven und…
    29.11.2016,
  • Die Qual mit den Quallen
    Wenn die Quallen kommen, verkriechen sich die Fische unter Steinen und in Ritzen. ForscherInnen der Uni Graz beobachten erstmals, wie Buntbarsche auf eine Quallen-Invasion reagieren Quallen, der Schrecken für Mensch und Fische. Quallen sind nicht nur der Schrecken von StrandurlauberInnen, auch Fische fühlen sich von deren Massenauftreten bedroht. K...
    12.11.2019,
  • Gold für Sensor zur Früherkennung der Amerikanischen Faulbrut
    Ist ein Bienenstock von der bakteriellen Bienenkrankheit „Amerikanische Faulbrut“ befallen, hilft meistens nur noch die Zerstörung des gesamten Volkes mittels Verbrennung. Ein großer Schaden für die Bienenzucht. Ein Team aus NAWI-Graz-NachwuchswissenschafterInnen der Universität Graz und der TU Graz, hat ein Verfahren entwickelt, das die Anzeichen...
    11.11.2019,
  • Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitssystem
    HTA Austria – Austrian Institute for Health Technology Assessment GmbH erarbeitet zukünftig evidenzbasierte Entscheidungsgrundlagen für das österreichische Gesundheitssystem. Fortführung als eigenständige Gesellschaft Nach vierzehnjährigem Bestehen des Ludwig Boltzmann Instituts für Health Technology Assessment (LBI-HTA) wird diese nun in die HTA A...
    07.11.2019,
  • Energie aus der Tiefe
    Ein Forschungsteam der Montanuniversität Leoben hat gemeinsam mit europäischen Projektpartnern eine innovative Bohrtechnologie zur Nutzung von „Geothermie“ entwickelt und bereits sehr erfolgreich in Feldversuchen getestet. Strom und Wärme aus der Erde Geothermie – Nutzung der Erdwärme zur Energiegewinnung – gilt als erneuerbare Energiequelle, die...
    06.11.2019,
  • Liken wiegt schwerer als teilen
    Wussten Sie, dass in den Sozialen Medien das Liken eines beleidigenden Posts strafrechtlich schwerer wiegen kann als ein Teilen? Oder wie schwierig es sein kann, sich gegen Beleidigungen zu wehren. Viele Eltern empfinden es heute als große Herausforderung, nicht zu wissen, was ihre Kinder im Internet machen. Welche Seiten besuchen sie, was laden...
    31.10.2019,
  • Gewebeverletzungen mittels Bio-Chip austesten
    Durch ein Patent der TU Wien kann man genau untersuchen, was passiert, wenn lebendes Gewebe mechanisch beschädigt wird und sich wieder regeneriert. Im Labor testen, welches Medikament wirkt Eine kleine Verletzung im Gewebe kann große Auswirkungen haben. Viele unserer körperlichen Beschwerden hängen mit biomechanischen Einwirkungen zusammen – von Ve...
    30.10.2019,
  • Das Trojanische Pferd im Molekül
    Einem Forschungsteam um Nuno Maulide von der Fakultät für Chemie der Universität Wien gelang in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CEMM) der ÖAW die Entwicklung eines eigentlich als Naturstoff vorkommenden modifizierten Wirkstoffs, der künftig in der Medikamentenentwicklung als Immunsupressivum verwendet werden könnt...
    24.09.2019,
  • life-science-success2019 Open Innovation Lab
    Digitale (R)evolution Open Innovation Lab Alle Tage im Überblick>>> Diskutieren Sie mit Die Digitalisierung hält schon seit Jahrzehnten Einzug in unser Leben. In den letzten Jahren hat sie rasant an Fahrt aufgenommen und [...]Der Beitrag life-science-success2019 Open Innovation Lab erschien zuerst auf life-science...
    20.09.2019,
  • life-science-success2019 Open Innovation Lab- Vision
    Digitale (R)evolution Paneldiskussion - Vision Vision Was wird Ihnen aus heutiger Sicht in 25 Jahren wichtig sein? Stellen Sie sich vor, wie möchten Sie in 25 Jahren leben? Wie alt werden Sie sein? [...]Der Beitrag life-science-success2019 Open Innovation Lab- Vision erschien zuerst auf life-science Karriere Services....
    20.09.2019,
  • life-science-success2019 Open Innovation Lab- Kommentar
    Digitale (R)evolution Paneldiskussion - Kommentar Vision Was Sie bewegt? Ihnen brennt ein Thema unter den Nägeln, das aber weder zu Vision, Stärken oder Herausforderungen passt. Schreiben Sie es in den Kommentar. Bitte beachten Sie, [...]Der Beitrag life-science-success2019 Open Innovation Lab- Kommentar erschien zuerst auf life-sc...
    20.09.2019,